Martin Dietrich

geb. 1972 - Bezau

arbeitet und wohnt in Bezau

1986 -1990 grafische Ausbildung

an der Ortweinschule GRAZ
fü̈r kunst & design

Malerei bei Prof. Peter Gerwin Hoffmann

Stil und Genre
. Leben und Sterben
. Kulturelle Begegnung und Fremdheit
. Vorarlberger Kulturlandschaften
. betende, tanzende, arbeitende, spielende
. kommunizierende und komtemplative

MOTIVWAHL
Sein Schaffen konzentriert sich ganz auf Themen der Gegenwart. Seine Modelle sind vor allem Frauen, Männer und Kinder bei alltäglichen Tätigkeiten.

In seinen beiden Heimaten verschmilzt der pitoreske Bregenzerwald mit der Karibik.

Die Kunstrichtung des Realismus,

wie auch in der POP Art, konzentriert sich auf das Aufzeigen von vermeintlicher "Realität".

Es gibt verschiedene Formen von Realitätsvermittlung, sei's in ihrer fotografischen exakten Figuration, wie der photographisch gemalten Manipulation oder im überbelichten bzw. im verschieben von Perspektiven. Noch heute gibt es Maler, die sich dieser Ausdrucksform so vielschichtig und gekonnt wie die Vorläufer des klassischen Trompe-l’œil („täusche das Auge“, von tromper „täuschen“ und l’œil „das Auge“) bedienen.

 

Bei Dietrich tauchen bestimmte Motive und Themenfelder wie Tanz, Leben, und längst nicht nur diese zum wiederholten Male auf.

 

Man könnte auf die Idee kommen, dass das jeweils neue Werk Motive, Meinungen und Ideen aller vorherigen aufnimmt, weiterspinnt, manchmal wie im Traum und in einer Art Freudscher Verdichtung und Verschiebung zum „Lebenstanz“ verbindet. 

 


Kontakt

martin dietrich

wilbinger 422   A-6870 bezau  

t +43 5514 3331  

info@martin-design.at